Skip to main content

Das Informationsportal über Madenwürmer beim Menschen.

Diagnose mithilfe eines Zellophan-Klebestreifens eine Probe vom Darmausgang

Symptom: Analer Juckreiz

Ein Verdacht auf eine Madenwurm-Erkrankung resultiert in aller Regel aus den charakteristischen Symptomen, v.a. dem nächtlichen perianalen Pruritus (analer Juckreiz), in Kombination mit einem im Anamnesegespräch festgestellten Kontakt mit einem Infektionsherd bzw. infizierten Menschen.

Nachweis per Stuhlprobe

Vereinzelt lassen sich die Fadenwürmer bereits makroskopisch (mit bloßem Auge sichtbar) in einer Stuhlprobe nachweisen. Zudem ist ein mikroskopischer Nachweis der Erregereier im Stuhl möglich. Mithilfe eines Zellophan-Klebestreifens, der morgens im Bereich der Afteröffnung angebracht wird, kann eine Probe vom Darmausgang genommen und auswandernde Erreger aufgefangen werden.

Madenwurm-Ei unter dem Mikroskop

Madenwurm-Eier unter dem Mikroskop

Der Klebestreifen wird anschließend auf einem Objektträger unter dem Mikroskop auf Madenwurm-Eier untersucht.

Labormedizinisch können im Blut gegebenenfalls eine Eosinophilie (erhöhte Konzentration an eosinophilen Granulozyten) sowie eine erhöhte Konzentration an IgE-Antikörper (Immunglobuline E) nachgewiesen werden.

Folgende Produkte zur Behandlung können wir empfehlen

Molevac Dragees

40,13 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Nicht Verfügbar merken
Molevac Suspension, 25 ml

22,72 € 24,32 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen merken
PYRCON Suspension

25,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Nicht Verfügbar merken

Bildnachweis: Artemida-psy – Fotolia.com



Ähnliche Beiträge