Skip to main content

Das Informationsportal über Madenwürmer beim Menschen.

Diagnostik und Verlauf bei einem Madenwurmbefall

Nachdem die Eier aufgenommen wurden, leben diese in der Dickdarmschleimhaut des Wirts. In der Zeit zwischen der Infektion und den ersten Symptomen entwickeln sich die Wurmeier weiter, sodass männliche und weibliche Würmer entstehen. Die Würmer sind direkt geschlechtsreif, wobei die männlichen Würmer nach der Begattung absterben und das Weibchen, zumeist nachts, durch den Darm an den After wandert. Verantwortlich für den enormen Juckreiz sind vor allem die weiblichen Würmer, denn diese legen ihre Eier in der Aftergegend des Wirts ab.

Verlauf einer Oxyuriasis

Diese mehr als 10.000 Eier haften enorm gut an der Haut, da sie in eine Einweißhülle eingebettet sind. Feuchte und warme Umgebung hält die Eier über einen Zeitraum von etwa zwei bis drei Wochen lebensfähig, wobei sie innerhalb von wenigen Stunden nach der Ablage am menschlichen After infektiös sind.

Kratzen sich die Erkrankten durch den starken Juckreiz laufend, infizieren sie sich somit immer wieder neu mit Wurmeiern.

Ernsthafte gesundheitliche Schäden durch einen Madenwurmbefall sind äußerst selten.

Wendet sich der Erkrankte mit den ersten typischen Symptomen, meist dem Juckreiz im Afterbereich, an einen Arzt, kann dieser die Verdachtsdiagnose des Wurmbefalls festigen, wenn beispielsweise abgestorbene weibliche Madenwürmer am Patienten gefunden werden. Diese sind auch mit dem bloßen Auge gut sichtbar. Oftmals findet man sie an der Bettwäsche oder den Schlafanzügen der Betroffenen. Wird ein Abstrich aus dem Analbereich des Patienten untersucht, können auch die Eier mit Hilfe eines Mikroskops sichtbar gemacht werden.

 
Wie man Madenwürmer behandelt

 



Ähnliche Beiträge